Kategorienarchiv: Verlegung

Die Bohrkrone ist trocken schräg anzusetzen; Nach ausreichender Eindringtiefe (verhindert das Verkanten) wird mit schwankenden Bewegungen eine Rundung ausgefräst. Im Endstadium nur vorsichtig nachbohren um Verkantung zu vermeiden.

Unterschiede in der Aufbringung von Diamanten bei Werkzeug Die Angabe ob gesintert oder gelötet bezeichnet die Verbindung der Diamanten mit dem Material des Werkzeuges. Gesintert: ( Lasersintern ) Die Segmente werden in einem Arbeitsgang durch hohen Druck und Erhitzen mit dem Stammblatt verbunden. In dieser Verbindung muss die Verarbeitung im Nassschnitt erfolgen um bei besonders hartem Material die Überhitzung zu vermeiden. Besonders feiner Schnitt. Gelötet: Die Diamantsegmente werden mit Silberlot aufgebracht. Im Nass und Trockenschnitt. Allerdings erreichen gelötete Kronen oder Blätter nicht den saubersten Schnitt, sind aber günstiger. Lasersintern: Beim Lasersintern erhitzt ein Laserstrahl punktweise das Rohmaterial, das in Schichten aufgetragen wird. Dadurch ist eine sehr freie Formgebung möglich, aber die Produktion ist zeitaufwändig.

religion Fliesenschneide-maschinen gibt es mittlerweile sehr viele, gute, schlechte, günstige. Es gilt für jeden Anwender das geeignete Produkt zu finden. Um eine bessere Übersicht unserer im eigenen Betrieb langjährig getesteten Fliesenschneider zu geben haben wir eine Unterteilung vorgenommen in manuelle Schneider in Holz oder Metall und elektrische Fliesenschneide-Maschinen. Eine Anleitung und Ersatzteile-Liste der Berg-Fliesenschneidmaschinen finden Sie hier: 1. Holz-Fliesenschneider Als Grundplatte dienen hier Holzleimplatten. Anbauteile sind in verschiedenen Metallen ausgearbeitet, je nach Anwendungszweck. Meßskala und Schiene werden durch Rändel-Schrauben fixiert. Die Fliesen unten an der Schiene aufgelegt. Durch Andrücken im vorderen Bereich wird die Führungsschiene auf die Fliese gepresst und mit dem Hebel die Fliese durchgehend angeritzt. Durch das Anritzen bekommt die Fliese an dieser Stelle eine Sollbruchstelle, genauso wir wir es vom Schneiden von Glas kennen. Nur dass eine Fliese eben nicht ganz sol leicht bricht wie Glas. Für den Brechvorgang gibt es zwei Vorrichtungen (eigentlich 3 aber dazu…

Weiterlesen

Zuglaschen: Hier ist bei der Auswahl Erfahrung gefragt: Die Angabe 2mm entspricht in der Regel z.B. einer Fugenbreite von 3mm, da die Fliesen immer eine gefaste Kante haben und nach unten in der Dicke manchmal leicht zunehmen.

Weiterlesen

Nivelliersystem Easyplan

Erfahrungen mit dem System Easyplan Produkt: Easyplan Nivelliersystem. Jeder noch so gewissenhaft arbeitende Fliesenleger kennt das Problem: Bei großformatigen Fliesen an der Wand (und Boden) kommt es durch Aushärten des Kleber, Unebenheiten in der Wand (erhöhte Kleberdicke) erst am nächsten Tag zu Überständen durch Trocknung, die bei der Verlegung nicht angedacht waren. Lösung: Nivelliersystem Easyplan Die Bedenken waren zuerst die Kostenfrage; diese relativiert sich schon nach dem ersten Einsatz und Sichtbarkeit des garantiert perfekten Ergebnisses. Gerade bei Wandfliesen in langen Formaten ab 60 cm biegen sich diese sehr stark durch und eine Unterstützung ist unerlässlich. Am 1 m Seitenlänge empfehlen wir in der Mitte der Fliesen deshalb ebenfalls noch eine Lasche um Ausbeulen oder Senkung zu verhindern. Erfahrungsbericht: Die Einarbeitung ist sehr einfach wie bei jedem Nivelliersystem; Es erfordert auch keine Zange. Aufgrund der sehr geringen Dicke (maximal 1 mm, eher weniger) kann es erforderlich sein die Fugenhöhe mit Keilchen anzugleichen. Das ist vor…

Weiterlesen

5/5