Kategorienarchiv: Diamantwerkzeug

Die Bohrkrone ist trocken schräg anzusetzen; Nach ausreichender Eindringtiefe (verhindert das Verkanten) wird mit schwankenden Bewegungen eine Rundung ausgefräst. Im Endstadium nur vorsichtig nachbohren um Verkantung zu vermeiden.

Unterschiede in der Aufbringung von Diamanten bei Werkzeug Die Angabe ob gesintert oder gelötet bezeichnet die Verbindung der Diamanten mit dem Material des Werkzeuges. Gesintert: ( Lasersintern ) Die Segmente werden in einem Arbeitsgang durch hohen Druck und Erhitzen mit dem Stammblatt verbunden. In dieser Verbindung muss die Verarbeitung im Nassschnitt erfolgen um bei besonders hartem Material die Überhitzung zu vermeiden. Besonders feiner Schnitt. Gelötet: Die Diamantsegmente werden mit Silberlot aufgebracht. Im Nass und Trockenschnitt. Allerdings erreichen gelötete Kronen oder Blätter nicht den saubersten Schnitt, sind aber günstiger. Lasersintern: Beim Lasersintern erhitzt ein Laserstrahl punktweise das Rohmaterial, das in Schichten aufgetragen wird. Dadurch ist eine sehr freie Formgebung möglich, aber die Produktion ist zeitaufwändig.

2/2